Zur Kochschule

Der Weinkeller des Zauberlehrlings beherbergt
eine große Auswahl an edlen deutschen Rot-
und Weißweinen. Außerdem finden sich erlesene Bordeaux-und Rioja-Weine unter den Schätzen. Der Schwerpunkt des Weinsortiments liegt auf edelsüßen Weinen.

»Wo Reben sich ranken mit innigem Trieb so meine Gedanken habt alles hier lieb.«

Clemens von Brentano

Der Gast genießt seinen Wein je nach Wunsch in intimer oder geselliger Atmosphäre mit Blick auf die imposanten, gläsernen Chambraire.

 

 

 

Der Weinkeller kann außerdem für Weinproben, Feiern oder Veranstaltungen von
bis zu 20 Personen genutzt werden.

Weiterempfehlen:

Weinkarte

Hier können Sie unsere aktuelle Weinkarte herunterladen:
PDF

Weinkolumne

VOM SOMMER, DER MOSEL, TYPOGRAFIE UND TOM CRUISE

2013 WEISSBURGUNDER, BENDER-WINE, MITTELMOSEL

0,75l - 34,00€

 

Da sitze ich wieder einmal auf unserer schönen Sonnenterrasse. Ich habe Lust auf Spargel mit Hollandaise und einer Kleinigkeit zu trinken. Dabei schießt mir mein lieber Andi durch die Synapsen. Ein Jungwinzer aus Leiwen an der Mosel, der Wein bereits mit der Muttermilch zu sich nahm. Andreas Bender, der Doppelgänger von Tom Cruise zu Zeiten von Top Gun sein könnte, lässt Arbeiten. Er hat kaum eigene Rebfläche. Er orientiert sich an dem französischen Modell des »Négociant éleveur« (ein Produzent der Trauben ankauft und in seinem Keller weiterverarbeitet - in der Champagne ist das gang und gäbe). Er sucht sich die Betreiber sehr genau aus um sicher zu stellen das in seinem Sinn, im Weinberg, gewirtschaftet wird. „Das Wichtigste für mich sind erstklassige Trauben aus besten Lagen, kompromisslose Qualität und Loyalität zu den Kunden.“

Ich greife nach seinem 13er Weißburgunder. Schon die Ausstattung zeigt einem eine gewisse unprätentiöse Herangehensweise. Auf dem Etikett steht, in Versalien geschrieben (Großbuchstaben), WEISSBURGUNDER. Es scheint fürs Erste unwichtig zu sein, aber bei genauerer Betrachtung ist das SZ auch groß geschrieben und zwar mit dem »großen ?«. Ein Buchstabe der zwar keine eigene Taste hat, doch bereits seit 2008 einen internationalen Standard Unicode bekam. Na gut, nun zum Wein.

Weißburgunder wird ja oft als der weibliche Grauburgunder bezeichnet. Der Grund dafür ist einfach. Pinot Blancs wirken im Duft etwas leichter und filigraner. In diesem Fall mit Aromen von Honig, Aprikose, Zitrone, Banane, grüner Bohne, Butter und Vanille. Dies rührt daher das der Wein vorerst in gebrauchten Barriquefässern reifte bevor das Finish im Edelstahltank vorgenommen wurde. Dieser Tropfen besticht dann als nächstes durch seine Optik. Ein schimmerndes Hellgold mit grünlichen Reflexen. Und dann… mmmh

Im Mund verspricht er nicht den ersten Eindruck, er übertrifft ihn. Die Aromen spiegeln sich zu einem großen Fruchtkorb wieder. Eine klassische mittelmoselaner Säure zielt sich mit Schiefermineralität und leichter, dienender Süße wie Amors Pfeil in mein Herz. Nicht zu schwer den zarten Spargel zu übertrumpfen und nicht zu leicht das er es mit der Hollandaise aufnehmen kann. Wie wunderbar. So wie die Anderen aus jenem Weingut. Eigentlich Weingüter. Herr Bender betreibt noch ein zweites in der Pfalz – gleichnamig. Auch dort wird die gleiche Handschrift angewandt. Dort reift sein Merlot, Cabernet  Sauvignon und Pinot Noir. Auch produziert er drei super gestaltete Cuvées unter dem Titel »DER WEISSE«, »DER ROSÉ« und »DER ROTE«. Nebenbei macht Andreas dann auch noch in Kaffeeröstung, was ihn dann endgültig zum Tausendsassa macht. Bekannt ist Andreas auch für seine Aufbauarbeit des Weinprojektes »Leo/German Hill« vom Österreichischen Weingut Leo Hillinger.

Da nun meine Flasche gelehrt ist kann ich nur wünschen…

 

…PROST

euer Kolumnist

Steven W. Kelly